Umgebung

Die Umgebung von Winterswijk strahlt Ruhe aus. Auffällig sind die typischen scholastischen Bauernhöfe: stattliche Bauernhäuser inmitten großer Baumgruppen.

Die Bauern von Scholten hatten bis ins 19. Jahrhundert eine privilegierte Stellung in der lokalen Gemeinschaft. Sie handelten im Auftrag des (edlen) Landbesitzers als Vollstrecker von Recht und Ordnung. Sie kümmerten sich auch um die Landschaft. Die unverwechselbare Landschaft um Winterswijk, ein Wechsel von Waldgebieten, Hecken, Bächen und Baumgruppen ist zum Teil auch ihnen zu verdanken. Auch an anderen Orten kann man sehen, warum diese Region als wertvolle Kulturlandschaft bezeichnet wird. In den Steinbrüchen, östlich des Dorfes Winterswijk, liegen die ältesten Erdschichten unseres Landes. Und zwischen Winterswijk und Lichtenvoorde liegt eines der letzten Torfmoorgebiete der Niederlande, der Korenburgerveen, bestehend aus Meddose, Corlese und Vragenderveen.

Der Wasserturm von Berenschot aus dem Jahr 1749 befindet sich im Naturschutzgebiet De Bekendelle. Ein kleiner aber üppiger Laubwald, der von der Slingebeek durchschnitten wird, die von Winterswijk nach Aalten führt. Da die Ufer des Baches steil und sandig sind, bilden sie einen geeigneten Nährboden für den Eisvogel. Der Eisvogel ist an einem farbenfrohen Federgefieder zu erkennen und kommt außerhalb von Winterswijk in den Niederlanden kaum vor.